Vaterstettener Straßenfest

Foto vom Stand des Partnerschaftsvereins Vaterstetten-Allauch auf dem Straßenfest 2023

Man kann es nicht anders sagen: Das Straßenfest 2023 in Vaterstetten war ein voller Erfolg. Obwohl ursprünglich Regenschauer angesagt waren, herrschten den ganzen Tag über herrlich warme Temperaturen und es blieb bis in die späten Abendstunden hinein angenehm mild. Die vielen Besucher genossen es sichtlich, sich an den Ständen, die von ansässigen Geschäften und Vereinen aufgestellt waren, zu informieren und die leckeren Speisen und Getränke, die überall angeboten wurden, zu probieren.

Auf der Bühne vor dem Rathaus wurde ein vielfältiges musikalisches Programm geboten, dessen Höhepunkt der Auftritt der „Partyrocknroller Cagey Strings“ war. Die Band sorgte ab 20:00 Uhr für eine super Partystimmung und so war es fast Mitternacht, als sich einige Gäste den letzten Aperol am Allauch Stand einschenken ließen. Denn natürlich war der Allauch Verein traditionell wieder mit einem Zelt auf dem Straßenfest vertreten. Gut gelaunt verkauften Mitglieder des Vereins Wein, Aperol, Hugo und gespendete Quiche und Kuchen.

Straßenfest

Endlich wieder ein Straßenfest in Vaterstetten. Nach 2 Jahren Corona Pause gab es wieder Stände, die von den Vereinen und Geschäften aufgestellt worden waren. Der Wettergott war gut gelaunt, und so war das Straßenfest sehr gut besucht. Es wurde gegessen und getrunken und man ließ es sich bei fetziger Musik gut gehen.

Auch der Allauch Verein hatte traditionell wieder einen Stand. Trotz vieler Arbeit wurden gut gelaunt Weine, Quiche und Kuchen verkauft.

Ein Höhepunkt war die musikalische Darbietung ukrainischer Frauen in ihren traditionellen Gewändern.

Besuch aus Allauch und Strassenfest – Juli 2019

Eine ereignisreiche Woche hatte das Allauchkomitee Mitte Juli zu gestalten, da erstmals der Besuch der Franzosen zur Zeit des Straßenfestes stattfand. Für uns war es eine organisatorische Herausforderung – für die Franzosen ein kleiner Ersatz für das von ihnen so sehr vermisste Vaterstettener Volksfest, das seit Jahren leider nicht mehr zur französischen Ferienzeit stattfindet. Dank des wunderbaren und nicht zu heißen Sommerwetters war die ganze Woche ein voller Erfolg.

Die ersten Besucher trafen schon am Montag, den 15.07. ein – zum Teil nach langer Autofahrt – und daher hatten wir für den Nachmittag auf Entspannung in der Therme Erding gesetzt, wo alle Strapazen bald vergessen waren. Am frühen Dienstagmorgen wurde die Gruppe durch weitere Gäste aus Allauch vervollständigt, die alle extrem zeitig aufgestanden waren, und so standen geruhsame Stunden im Englischen Garten auf dem Programm. Spazierengehen, Radeln, Tretboot fahren, die Surfer auf der berühmten Eisbachwelle bestaunen und natürlich den Biergarten am Chinesischen Turm genießen – das passte jedem sehr! 

Da heuer die Gruppe mit nur 14 Personen für einen Reisebus zu klein war, profitierten wir von unserer Mitgliedschaft bei den Vaterstettener Autoteilern, um mit bequemen 9-Sitzer Fahrzeugen & Privatautos unsere Ausflüge zu gestalten. Gut erholt ging es am Mittwoch in die wunderschöne alte Stadt Landsberg am Lech, die wir bei einer ausgiebigen Stadtführung auf Französisch erwandern und entdecken konnten. Der anschließende Partnerschaftsabend mit Gästen, Gastgebern und vielen Vereinsmitgliedern schloss in Vaterstetten diesen gelungenen Tag mit einem köstlichen Essen ab. 

Ein Highlight stand Donnerstag auf dem Programm: Garmisch, wo uns die Großraumgondelbahn auf über 2000 m beförderte, nicht ohne bei jedem Stützpfeiler ordentlich zu schaukeln…. Ziel war insbesondere der AlpspiX, eine Aussichtsplattform aus Stahl, die in ungefähr 2050 m Höhe am Osterfelderkopf befestigt ist. Die begehbaren freischwebenden Arme des AlpspiX sind mit Gitterrosten ausgelegt und geben den Ausblick in die atemberaubende Tiefe des Höllentals frei. Die Wandermöglichkeiten und Sonnenliegen wurden von allen reichlich genutzt, und natürlich kam auch das Kulinarische nicht zu kurz – besonders Kaiserschmarrn war sehr begehrt! Zurück im Tal, ging es noch in die gemütliche Fußgängerzone Garmischs, wo die Eiscafés durch uns Hochkonjunktur hatten.

Das Wunschprogramm unserer französischen Freunde beinhaltet immer wieder auch ein Schloss und einen schönen See, und wo lässt sich dieser Wunsch leichter erfüllen als am Chiemsee? So war unser Freitag schnell geplant. Für die Erwachsenen fand der Besuch von Schloss Herrenchiemsee statt, dem „bayrischen Versailles“ des Königs Ludwig II. von Bayern – mit den herrlichen Gartenanlagen und phantastischen Springbrunnen wieder ein beeindruckendes Erlebnis für alle. Der darauf folgende Besuch der Fraueninsel mit ihrem Künstlerflair und den Bauerngärten war der geruhsame Abschluss vor der Rückfahrt nach Prien und Vaterstetten.

Unsere Vorstandsjugend hatte diesen Ausflugstag zu einem eigenen Jugendprogramm für die beiden jungen Französinnen Lucie und Roxane genutzt. Ein Besuch des Priener Kletterparks, ein gemütliches Essen im Biergarten und ein kühlendes Bad im Chiemsee war so richtig nach dem Geschmack der jungen Leute. Wie schön, dass wir so aktive Jugendliche in unserem Vorstand haben!

Der Samstag, 20. Juli war im Programm der Franzosen ein „freier Tag in den Familien“ – für das Allauchkomitee war es das arbeitsintensive Vaterstettener Straßenfest, zu dessen Gelingen etliche Vereinsmitglieder beitrugen und natürlich „Petrus“. Denn bei dem unglaublich heißen Sommerwetter nutzten viele Vaterstettener die Gelegenheit zu einem Besuch an unserem Stand, um unseren kulinarischen Verlockungen zu „erliegen“ : Köstliche Crêpes – von unserer Jugend gebacken (MERCI!), eine Riesenauswahl leckerer Quiches und Kuchen – von unseren Mitgliedern gespendet, (MERCI!) frisch gekühlte französische Weine, Aperol Sprizz und Hugo. Und dazu noch die Möglichkeit, mit unseren Allaucher Freunden zu „parlieren“. 

Das Straßenfest war auch für die Franzosen ein wunderbarer Abschluss dieser ereignisreichen Woche. Wir hatten zwar eigentlich als letzten Programmpunkt noch am Sonntagvormittag einen gemeinsamen Brunch unter den Obstbäumen am Reitsberger Hof geplant, doch leider regnete es. Vielleicht fiel so der Abschied allen leichter…

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Gastgebern und Helfern während der Austauschwoche und des Straßenfestes ganz herzlich bedanken und wünschen allen einen schönen weiteren Sommer! 

Am 25. September um 19:30 Uhr sehen wir Sie dann hoffentlich bei unserem gemütlichen Stammtisch, wie immer im „Alten Hof“, der inzwischen frisch renoviert wieder eröffnet wurde.

Straßenfest – Juli 2017

Der Juli war im Allauch-Verein ein Monat, der von vielen Aktivitäten geprägt war: vom 08. bis 15. Juli waren unsere Freunde aus Allauch zu Besuch, 56 Gäste waren zu betreuen.  Anlässlich des 35jährigen Jubiläums wurde am französischen  Nationalfeiertag tüchtig gefeiert, diesmal in der schön geschmückten Veranstaltungshalle am Reitsberger Hof mit Musik von den Ammerthalern und einem bayerisch-französischen Buffet. Am nächsten Morgen hieß es dann wieder „Au revoir et à bientôt“!

Die Mitglieder des Komitees konnten sich nun aber nicht gleich „auf die faule Haut legen“, denn es war noch unser Auftritt beim Vaterstettener Straßenfest zu bewältigen, das dieses Jahr mit einem etwas anderen Schwerpunkt gefeiert wurde. Die Vereine und Freiwilligenorganisationen sollten im Mittelpunkt stehen, die Menschen miteinander in Kontakt kommen und ein schönes Fest gemeinsam feiern. Für den Allauch-Verein ist dieses Fest von großer Bedeutung, wir möchten uns in der Gemeinde zeigen und alle Vaterstettener, ob Jung oder Alt, auf die lebendige  Partnerschaft mit Allauch aufmerksam machen und zum Engagement anregen.
Attraktiv und „französisch angehaucht“ sollte deshalb unser kulinarisches Angebot sein: So gab es wieder hausgemachte Quiches und eine reiche Auswahl an Kuchen – dank  der treuen Mitglieder, die uns diese köstlichen Backwerke spendeten. Glücklicherweise erwies sich die gute Wettervorhersage als zutreffend, so dass unser Zelt, das wir am Morgen gegenüber dem Rathaus aufbauten, dem Schutz vor Sonne diente und nicht dem Schutz vor Regen. Gekühlte Getränke waren daher auch am meisten gefragt: Aperol Spritz, Hugo und kühler Weiß- und Roséwein waren die „Renner“. Wir hatten genügend Eis in Vorrat, damit alle Getränke auch zu einer  echten Erfrischung wurden.
Direkt neben dem Getränkeverkauf warteten unsere jungen Crêpes-Spezialisten auf Kunden – d. h. warten mussten sie nicht, die Nachfrage war über Stunden ungebrochen. Der Duft von Zimtzucker, Schokoladencreme oder auch Speck und Käse ließ so manchem wohl das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Die ansprechend dekorierten Tische luden zum Verweilen ein, und als es Abend wurde, vertiefte sich die entspannte Stimmung noch. Die Musiker auf der Hauptbühne untermalten mit ihren Rhythmen die lebhaften Gespräche. Gegen Mitternacht ging ein heiteres, gelungenes Fest zu Ende. Nun hieß es,  alles wieder abzubauen und zu versorgen, eine Arbeit, die erst in den frühen Morgenstunden des Sonntags erledigt war.
Wir danken allen, die mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben, die Aufgaben im Zusammenhang mit dem Standbetrieb gut zu meistern.

Am 26. August findet das Bierfest in Allauch statt, zu dem zahlreiche Musiker der Musikkapelle Gelting sich auf den Weg nach Frankreich machen, Vertreter der Gemeinde und des Allauchvereins sind mit von der Partie.
Aus Anlass des Jubiläums wurde die Strecke auch von einer Gruppe von rad- und partnerschaftsbegeisterten Sportlern aus Vaterstetten  bewältigt. Respekt vor dieser großen Leistung! Demnächst mehr.
Unser Stammtisch für alte und neue Allauchfreunde findet wieder am Mittwoch, 27. September, um 19:30 Uhr im Alten Hof in Vaterstetten statt.

Straßenfest – Juli 2016

Petrus hatte es gut gemeint. Bei strahlendem Sonnenschein fand am 30.07. das alljährliche Straßenfest in Vaterstetten  statt.

Unser Verein  war schon früh auf den Beinen um das Zelt aufzubauen, die Tische und Bänke aufzustellen und Theke, Kühlanlagen, Crêpe-Ofen, Getränke und Essen bereit zu stellen. Viele Helfer kamen spontan zur Mithilfe. Allen an dieser Stelle herzlichen Dank für ihre Unterstützung.

Um 14:00 ging es dann offiziell los. Aperol Spritz war dieses Jahr, dank der sommerlichen Temperauren der Renner;  aber auch – wie jedes  Jahr – Crêpes , fachkundig zubereitet von Laura, Jan und Frederik, unseren jungen Vereinsmitgliedern. Besonders schmackhaft: „Crêpe mit Grand Marnier“. Aber auch die Quiches, gebacken und gespendet von Mitgliedern, fanden reißenden Absatz.

Das Zelt war immer voll, selten gab es freie Sitzgelegenheiten und dauernd war etwas zu tun. Die Zeit verging wie im Flug. Um 23:00 Uhr gingen – auf sanften Druck von Hanni – die letzten Gäste und wieder mussten alle ran um das Zelt abzubauen und alles zu versorgen. Gegen 01:30 Uhr war es geschafft und ein gelungenes Straßenfest war zu Ende.

Auf dem Vaterstettener Straßenfest 2014 – Juni 2014

Bei – noch – bestem Wetter drängten sich am Nachmittag die Besucher des zehnten Vaterstettener Straßenfestes zwischen Rathaus, Kirche und Sparkasse.

Es gab viele attraktive Angebote für kleine und große Festbesucher. Leider zog gegen 18 Uhr eine Gewitterfront über das Festgelände. Binnen Sekunden war jeder, der nicht rechtzeitig Unterschlupf gefunden hatte, bis auf die Haut durchnässt.

Der Stimmung tat dies keinen Abbruch: Die ganze Zeit über spielte die Percussion-Gruppe der „Münchner Ruhestörung“ auf der überdachten Bühne. Zugabe-Rufe gab es von Besuchern, die im Weinzelt, im Tukul oder unter Marktschirmen Schutz gefunden hatten. Nach einer Stunde war der Spuk vorbei, die Sonne kam wieder heraus. – Das Straßenfest ging weiter bis spät in die Nacht ….